Download

 

 




SIX Swiss Exchange



National Register of Historic Places listings in Hancock Cou



Kempston



Weiterführende Links zu Google Earth und darüberhinaus

       


    Google Earth wurde 2004 veröffentlicht. Seither gab es eine Vielzahl von Aktualisierungen der Software und zahllose Websites die sich die Software zu nutze machen, um auf einzelene Themenfelder fokusiert Inhalte aufzubereiten.

    Eine Linkliste zu Google Earth/ Google Maps muss daher immer unvollständig bleiben, nicht zu letzt weil wöchentlich neue sogenannte Mashups, also auf die Google Earth Software aufbauende Inhalte, hinzukommen.

    Hier wollen wir uns den Klassikern zuwenden. Also Links anbieten, die sich mit dem Thema Kartographie im weiteren Sinne beschäftigen und am Ende nicht zwingend mit Google Earth verknüpft sind. Denn es gibt ein Leben außerhalb der Google Welt. Schauen wir also gemeinsam über den Tellerrand hinaus. Die Listen werden immer wieder ergänzt und erweitert. In einem ersten Schritt erstmal die Verweise zu alternativen Programmen zu Google Earth und zum Google Street View Dienst.

     

    Zunächst der Blick zu den alternativen Diensten:

    NASA World Wind - Die ebenfalls kostenlose NASA World Wind Software ermöglicht es, Satelliten und -Luftbilder auf einem virtuellen Globus anzuzeigen. Umfangreiches Kartenmaterial für die Erde, den Mond, Mars, Venus und Jupiter stehen zur Verfügung.

    Vizerra - Mit der ebenfalls kostenfreien Softwware können bedeutende Orte und Sehenswürdigkeiten virtuell in 3D besucht werden. Highlights sind bspw. die Prager Altstadt, Machu Picchu, Angkor Wat oder das Taj Mahal.

    Flash Earth - Der schnellste Weg zur Erde. In Flash programmiert und ohne weitere Installation direkt im Browser zu nutzen.

    Marble - Marble ist ursprünglich eine KDE Linux Software die aber mittlerweile auf allen gängigen Betriebssytemen zu hause ist. Nicht nur die Erde, sondern auch Mond, Mars und Venus können dargestellt werden.

    Microsoft Bing Maps 3D - Bing Maps ist die bekannteste Google Earth Alternative. Hier waren erstmals Aufnahmen aus der Vogelperspektive zu sehen, also Bildaufnahmen von schräg oben, was eine bessere Vorstellung von Gebäudehöhen ermöglicht.

    Stellarium - Wem der Blick ins All ausreicht, der sollte sich "Stellarium" ansehen. Kostenlos zaubert das Programm ein komplettes Planetarium auf dem heimischen Rechner. Zu jedem beliebigen Ort und jeder beliebigen Uhrzeit auf der Erde kann "Stellarium" u.a. die Konstellation der über 600.000 im Programm verfügbaren Sterne anzeigen. Weitere 210 Mio. Sterne lassen sich über Zusatzkataloge ergänzen.

     

     

    Street View Alternativen:

    Kein Unternhemen hat bislang die Abdeckung von Google Street View erreicht. Dafür bieten die Alernativen aber zum Teil neuere Aufnahmen an oder sind an Orten vertreten, die von Google bislang gar nicht abgelichtet wurden. Ein Blick auf die "Kleinen" lohnt sich also.

     

    Bing Streetside - Der größte Konkurrent Microsoft, fokusiert bislang auf die USA und Westeuropa. Oberhalb der Karte muss das kleine Männchen geklickt werden. Die hellblau hinterlegten Flächen verweisen dann auf die Verfügbarkeit.

    Kapou - Der Dienst zeigt Teile Griechenlands an.

    Yandex - Die russische Nummer Eins Suchmaschine hat ihren Schwerpunkt in Russland und Osteuropa.

    Baidu Maps - Zumindest theoretisch bieten die das an. Allerdings ist auch mir unklar wie der StreetView-Modus aktiviert wird ... nicht eben selbsterklärend was die da abgeliefert haben

    360 Cities - Kein klassischer StreetView-Clon. Dennoch soll das Erwähnung finden, denn die Aufnahmen sind von hoher Qualität und weltweit gibt es tolle Aufnahmen zu entdecken. Nicht mit der Maus steuern, das nervt nur, sondern über die Tastatur!