Download

 

 




Tell Beydar



Rohr (Bas-Rhin)



Napte



EarthDots.de • BAE Systems - Drohnen mit nichttödlichen Waffen über London
Seite 1 von 150

BAE Systems - Drohnen mit nichttödlichen Waffen über London

BeitragVerfasst: 15 Feb 2010, 14:44
von Martel
Die BAE Systems plc (kurz: BAE) ist der größte Rüstungskonzern Europas und der zweitgrößte weltweit. Das britische Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Rockville, Maryland, USA. BAE beschäftigt etwa 97.500 Mitarbeiter in zwanzig Ländern. Neben der Rüstungsproduktion ist der Konzern auch in der Luft- und Raumfahrt tätig.

Jetzt meldete die britische Polizei eine erste Festnahme aufgrund des Einsatzes einer Drohne. Die unbemannten Flugzeuge sollen mit "nichttödlichen Waffen" ausgestattet werden.

Die Polizei in Liverpool meldete die erste Festnahme in Großbritannien mithilfe einer Drohne. Gleichzeitig berichtete Wired über Pläne, die Flugroboter mit sogenannten "nichttödlichen Waffen" zu bestücken.

Ein mit einer Thermokamera ausgerüstetes "Unmanned Air Vehicle" (UAV) hatte letzte Woche einen 16-Jährigen ausfindig gemacht, der eines Autodiebstahls verdächtigt wird. Der Quadrokopter hatte ihn durch seine Körperwärme im Nebel "zielgenau" an einem Kanal liegend lokalisiert und in 100 Meter Höhe bis zum Eintreffen von Beamten "patrouilliert". Die Bilder wurden in eine Leitstelle übertragen. Ein 20-Jähriger, der zunächst unerkannt fliehen konnte, wurde ebenfalls verhaftet.

Das Gerät wird seit mindestens 2007 von der Merseyside Police für "Rettungsmissionen" und Operationen gegen "antisoziales Verhalten" eingesetzt. Die Abteilung in Liverpool ist für ihre technische Pionierarbeit bekannt. "We are very pleased.", freut sich Chief Inspector Nick Gunatilleke von der "Anti-social Behaviour Taskforce" über den Erfolg und droht weitere Einsätze an, etwa im Verbund mit Helikoptern oder Hundepatrouillen.

Quelle Telepolis


Re: BAE Systems - Drohnen mit nichttödlichen Waffen über London

BeitragVerfasst: 17 Feb 2010, 13:29
von udoforever
Da will Deutschland natürlich nicht hintenanstehen, es geht ja um die Sicherung von Zukunftsmärkten und Sicherheit ist ja aktuell das Totschlagargument Nummer 1